Hüttenwartin Pia

Die Hüttenwartin Pia Bussmann

Hier ein paar Impressionen , wie ich diese Wintersaison erlebt habe.  Bilder der Hüttenwartin

Ich spreche  jeder Hüttenwartin, jedem Hüttenwart sicher aus der Seele mit diesen Zeilen und halte fest, was die eigentliche Motivation und der Antrieb zum Führen einer Unterkunft im Gebirge eigentlich ausmacht.

Ende Februar, an den Verkaufsständen im Tal locken die ersten Primeln, zaghaft strecken in den Rabatten Krokus und Schneeglöcklein ihre Köpfe der Sonne entgegen und die Menschen warten sehnsüchtig auf den Frühling. 
Ein ganz anderes Sehnen packt jetzt auch mich und ich verlade Ski und Rucksack im Auto, sage allen adieu und verlasse die „Üsserschwyz“, um den Frühling im Schnee und Eis im Wallis zu verbringen. Zusammen mit Bergführer Roger Mathieu steige ich auf zur kleinen Mittlenberghütte, um hier die Fensterläden zu öffnen.

Aus dem Winterschlaf erweckt, scheint meine kleine Hütte nun mit offenen Augen in die Welt zu strahlen und jedem zuzurufen - ‚Komm doch vorbei, bei mir bist du willkommen. Fahne hissen, Feuer machen, Schnee schaufeln und schon stehen die ersten Gäste vor der Tür. Auf der ‚Tour soleil‘ sind sie und schwärmen von traumhaften Schneeverhältnissen. Sogar die Sonne freut sich mit ihnen und lacht vom Himmel.

Ja, und mit Schnee schaufeln geht es dann auch weiter, oft macht sich die Sonne rar in diesem März – Schnee, Wind und Nebel sind oft stärker. Unbeständiges Wetter und Absagen – die Leiden einer Hüttenwartin – doch immer wieder scheint die Sonne, wenn auch nicht vom Himmel so doch in den Herzen der Menschen, die den Weg hierher trotzdem finden. Viele bekannte Gesichter, die zu lieben Freunden geworden sind, kann ich begrüssen – aber auch neue unbekannte, die die Schönheit und die Ruhe hier im Binntal geniessen und schätzen. 
So vergehen meine zwei Monate Wintersaison auf der Mittlenberghütte wie im Flug. Trotz dem unbeständigen Wetter eine sehr gute Saison mit vielen tollen Gästen, mit Erinnerungen an schöne Begegnungen. Die Murmeltiere erwachen und ich schliesse wieder die Fensterläden der Mittlenberghütte, um ihr eine kurze Pause zu gönnen. Vorbei an den ersten Blumen fahr ich wieder ins Tal und freue mich darauf, Ende Juni wiederzukommen, um den Sommer in meinem kleinen Paradies am Mittlenberger zu verbringen.

Pia Bussmann